Weltweit kostenlos Bargeld abheben
Werbung

Weiter geht’s – Von Queenstown in Neuseeland nach Sydney

0

Nach 11 Tagen in Queenstown ging es weiter nach Sydney. Queenstown stand bereits seit 2005, als ich hier mal durchgefahren bin, auf meiner Liste von Orten, die ich unbedingt nochmal länger besuchen wollte. Mit nun 11 Tagen war ich nun länger hier als alle anderen, die mir während des Aufenthalts über den Weg gelaufen sind. Nüchtern betrachtet sind 11 Tage auch mehr als ausreichend. Eigentlich möchte man gerne noch länger bleiben, aber auf der anderen Seite sagt einem die Vernunft, dass man auch auf seinen Körper und vor allem seinen Kontostand achten sollte. Die Aktivitäten sind nun mal nicht ganz günstig, weswegen die meisten Backpacker, die ich getroffen habe nur eine oder maximal zwei Dinge ausprobiert haben. Viele waren auch einfach nur zum Wandern und Gucken hier und haben außer event. „The Luge“ gar keine der anderen Aktivitäten mitgemacht.

Ich selbst habe hier nicht auf’s Geld geachtet, da ich wie z.B. beim Skydive wusste, dass es eine „Once in a Lifetime“-Geschichte sein wird. Meine persönliche ToDo-Liste hatte ich nach 7 Tagen schon abgehakt und dann noch spontan River Surfing und Canyoning am letzten Wochenende gebucht, was beides eine tolle Erfahrung war.

Am Montag, dem 22. Dezember stand dann aber der gefühlte „Heimflug“ nach Sydney an, wo ich 2006/2007 bereits 6 Monate gelebt und die Stadt und die Menschen ins Herz geschlossen habe. Mit dem Bus der Linie 11 ist man für $10 innerhalb von 20 Minuten am Flughafen von Queenstown, der – da er recht klein ist – sehr übersichtlich ist und alles reibungslos verlief, sodass ich pünktlich um 16.50 Uhr mit Virgin Australia in Richtung Australien abhob.

Wer hier schreibt

Es geht wieder rum! Während meiner 2. Weltreise schreibe ich hier über meine Erfahrungen und Erlebnisse dieser 6-monatigen Tour, die mich - neben ein paar neuen Zielen - zurück an viele Orte bringt, die ich unbedingt nochmal besuchen möchte.

Schreib' was

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen