Werbung

Mount Field National Park – Tasmanien in seiner ganzen Vielfalt

0

64km nordwestlich von Hobart liegt mit dem Mount Field National Park einer der ältesten und meist besuchten Nationalparks Tasmaniens. Er bietet Wälder mit Bäumen, die zu den höchsten der Welt gehören, Wasserfälle, die ihresgleichen suchen, mit Schnee bedeckte Berge, Seen, sowie eine Pflanzen- und Tierwelt, die in dieser Vielfalt nicht häufig zu finden ist.

Für Besucher ist alles dabei. Von kurzen Wanderungen von 30-45 Minuten bis zu Wanderungen, die einen ganzen Tag lang dauern, zu denen man sich dann allerdings registrieren muss, um im Notfall von den Rettungsteams einfacher gefunden werden zu können.

Für kurze Touren empfiehlt sich besonders eine Tour zu den Russell Falls, die besonders nach länger anhaltendem oder starkem Regen eine überwältigende Ansicht bieten. Auf dem Weg dorthin ist die Wahrscheinlichkeit auf Wallabies oder andere Bewohner des Waldes zu treffen zudem gar nicht mal so gering, wie man meinen könnte. Ein Stück weiter findet man dann auch noch die Horseshoe Falls.

Wer hier schreibt

Es geht wieder rum! Während meiner 2. Weltreise schreibe ich hier über meine Erfahrungen und Erlebnisse dieser 6-monatigen Tour, die mich - neben ein paar neuen Zielen - zurück an viele Orte bringt, die ich unbedingt nochmal besuchen möchte.

Schreib' was

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen